Samstag, 23. Februar 2013

Visum Part I

J1-Visum. Total einfach. So war das auch mal...als Au Pair mit Agentur im Rücken, die alles für dich macht. 
Nun, vier Jahre später sitze ich da. Durchstöbere die Webseite der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer, was die auf einmal alles von mir wollen. 


Teil 1: Lebenslauf auf deutsch und englisch - glücklicherweise hab ich das immer gespeichert. Und der Vertrag. Eingescannt. Fertig. 



Bereits drei Tage nachdem ich den Spaß nach New York geschickt hatte kam das "Go" für den weiteren Bewerbungsverlauf. 



Nun steht also im Raum ganz viel mehr Bürokratiekram abzuarbeiten. 

Die Checkliste hängt als mahnend an meinem Kleiderschrank - bloß nix vergessen!

  • Das Antragsformular ist bereits ausgefüllt auf dem Rechner gespeichert.
  • Krankenversicherung - puh. Darüber mache ich mir demnächst zuhause mal Gedanken mit dem Nachbarn.
  • Motivationsschreiben. Glücklicherweise nur 300 Wörter. Fertig. Achja - auf englisch!
  • Immatrikulationsbescheinigung - kommt im neuen Semester.
  • Zwei Referenzen - ob von Arbeitgebern oder Professoren. Ich glaube, ich besorg mir einen Mix aus beidem. 
  • Die Mail für den Sprachnachweis "Englisch" ist mit einem "ok" von meiner Professorin bestätigt worden - das gibts dann auch im neuen Semester. 
  • Finanzielle Absicherung - tadaaa! Die doofe Bank drückt nicht auf den Button um mir den Wisch auszudrucken. Bankenmenschen....
  • Reisepass kopieren - nur ein Knopfdruck entfernt. 
  • Telefoninterview - kommt wenn alles andere fertig ist.



Tja. Und sobald das alles "approved" ist kanns losgehen - zur Botschaft in Frankurt oder München. 



Arbeitsbeginn ist übrigens 1. Oktober 2013 - geplantes Abreisedatum 15. September.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen